VEM-Freiwillige   2017/2018   2016   2015   2014   2013   2012   2011   2010   2009 

Bianca  |  Charlotte  |  Hannah N  |  Hannah S  |  Jannika  |  Jolanthe  |  Jost  |  Jonathan  |  Julia P  |  Julia W

Katharina  |  Laura Fe  |  Lennard  |  Linda  |  Lisa  |  Momo  |  Rebekka  |  Sarah G  |  Sarah N  |  Sina  |  Svenja

Menu:

Archiv

Blog durchsuchen:

Happy Birthday tooooo meeeeeee

Autor: JuliaWaczynski | Datum: 03 Dezember 2016, 11:26 | 1 Kommentare

Am 24.November war es einmal wieder soweit, ich wurde ein Jahr älter. Schon seit ein paar Wochen hatte ich ganz schön Angst, dass ich an diesem Tag von ganz viel Heimweh geplagt werde, denn normalerweise verbringe ich meinen Geburtstag ja immer mit meiner Familie und meinen Freunden.

Und auch der Kontakt zu ihnen war zu der Zeit schwierig, denn seit 4 Wochen funktionierte mein Handy nicht mehr.

Zum Glück waren die Sorgen, die ich mir vorher gemacht habe unnötig gewesen. Am Morgen kam Mma Moyo singend in mein Zimmer und gratulierte mir zum Geburtstag. Als ich später aufstand um mich für das Aufräumen auf der Arbeit fertig zu machen, gratulierte auch Boitshepo mir und sang mir ein Geburtstagsständchen. Auf der Arbeit war es dann ziemlich normal, mein Telefon klingelte und auch meine Gastschwester und meine Tante gratulierten mir. Nach der Arbeit traf ich Ntlameh eine Freundin aus der Jugend die auch zum Gratulieren vorbei kam und später fuhr ich mit meiner Gastschwester und meiner Tante in die Stadt, um das Leihhandy Whatsappfähig zu machen, sodass ich mit meiner Familie telefonieren konnte. Am Abend kamen dann meine Gastschwester, meine Tante und ihr Freund vorbei. Meine Gastschwester zauberte mal wieder ein sooo leckeres Essen, dass mir nur bei dem Gedanken daran das Wasser im Mund zusammen läuft, und dann aßen wir gemeinsam und aßen danach leckeren Kuchen. Dadurch, dass ich meine Gastfamilie habe und sich alle so viel Mühe gegeben haben, kam kein Moment auf, an dem ich Heimweh hatte und ich war glücklich mit so lieben Menschen umgeben zu sein.

Glücklich über den schönen Tag, den ich hatte dachte ich, dass es das gewesen wäre…

Am Samstag war alles irgendwie merkwürdig, ich ging mit meiner Gastmutter zu Granny und wir verbrachten den Tag gemeinsam. Am Abend warteten wir in der Küche auf Besuch für meine Gastmutter, ich sollte mich schick machen und wir würden sie abholen. Irgendwie kam mir das sehr komisch vor, denn es war schon 9 Uhr, was eigentlich schon ziemlich spät war und ich mir schwer vorstellen konnte, dass um die Zeit noch Besuch kam. Aber na gut, wir fuhren zu einer Tankstelle um nach den Gästen zu suchen, doch keiner war da. Meine Gastmutter sagte, dass sie mich zu meiner Gastschwester Khumo bringen würde und sie dann weiter suchen würde. Als wir bei Khumo ankamen, sah ich ein paar Gestalten vor dem Haus, die aussahen wie zwei Jungen aus meiner Gemeinde. Als das Tor aufging sah ich ein paar Autos in der Einfahrt und irgendwie erinnerte mich alles ein bisschen an die Überraschungsfeier, die ich mit Khumo für meine Tante Khush plante… Ich lief also zum Tor und begrüßte meine Gastschwester. Als ich das Tor öffnete sprang ein riesen Haufen Menschen auf und schrie SUUUURRRPRIIIIIIIISSSSEEEEEEE und ich war baff, es standen fast alle aus der Jugend da plus Elisa und Charlotte, zwei deutsche weltwärts Freiwillige und Melanie und Laura, die beide ein Auslandssemester an der Universität of Botswana machten. Wow, ich weiß noch dass ich vor Aufregung und Glück zitterte und alle begrüßte. Leider wirkte ich nicht ganz so überrascht und alle fragten mich, wer mir wohl verraten hatte, dass es eine Party gäbe. Ich habe mich aber trotzdem so sehr gefreut, dass alle da waren. Die Jugend fing an ein paar Chorlieder zu singen und dazu zu tanzen und ich war einfach nur glücklich grade hier zu sein. Meine Gastschwester hat wieder einmal super leckeres Essen vorbereitet und es wurde natürlich dazu gegrillt.

Ich bin sehr froh, so viele liebe Menschen hier gefunden zu haben. Besonders froh bin ich, eine so liebe Gastschwester zu haben, die all das für mich geplant hat und obwohl sie so ein stressiges Leben hat, da sie viel arbeitet, so viel vorbereitet hat und es sogar geschafft hat meine Freunde heimlich einzuladen.

Eins ist klar, meinen 23. Geburtstag werde ich so schnell nicht vergessen und er wird für immer etwas Besonderes bleiben.  :-)

«Neuerer Eintrag | Älterer Eintrag»

 

 

Kommentare

  1. 1. Svenja  |  01 Februar 2017, 13:19

    Hallo liebe Julia,
    gibt es eine Möglichkeit dich direkt zu kontaktieren? (Eine E-Mail-Adresse habe ich nicht gefunden.) Sofern du meine E-Maiadresse siehst, wäre es super, wenn du mich kurz anschreiben würdest - dann kann ich dir eine Mail senden.
    Lieben Dank!

    Liebe Grüße Svenja

    ps. Die Organisation kennt mich und hat mir deinen Blog weitergeleitet. :)

 

 

Kommentar Verfassen

 This is the ReCaptcha Plugin for Lifetype