VEM-Freiwillige   2017/2018   2016   2015   2014   2013   2012   2011   2010   2009 

Bianca  |  Charlotte  |  Hannah N  |  Hannah S  |  Jannika  |  Jolanthe  |  Jost  |  Jonathan  |  Julia P  |  Julia W

Katharina  |  Laura Fe  |  Lennard  |  Linda  |  Lisa  |  Momo  |  Rebekka  |  Sarah G  |  Sarah N  |  Sina  |  Svenja

Menu:

Archiv

Blog durchsuchen:

Karibu sana Doris! – Die Ankunft von Doris

Autor: JuliaWaczynski | Datum: 20 November 2016, 21:16 | 1 Kommentare

Seit Samstag, den 12. November gibt es nicht mehr nur eine Freiwillige der VEM im Kgothatso sondern zwei! Doris kommt aus Tansania, war vorher Hannahs und Lindas Mentorin und hat für das Tumaini Center gearbeitet (mehr über das Center erfahrt ihr auf Lindas Blog) und ist nun mit dem Süd-Süd-Freiwilligenprogramm der VEM in Botswana.

Durch David Wafo habe ich schon früher erfahren, dass es bald eine Süd-Süd-Freiwillige in Botswana geben wird und habe mich schon lange darauf gefreut.

Im November war es nun endlich soweit. Um 13 Uhr holten mich Tswelelang und Shima zuhause ab und wir fuhren zum Flughafen. Dort trafen wir auf den General-Sekretär der ELCB und zwei weitere Mitarbeiter. Gespannt warteten wir auf das Landen des Flugzeugs. Wir fragten uns jedoch alle, wie wir Doris erkennen sollten, denn keiner hat zuvor ein Bild von ihr gesehen. Gewappnet mit einem Schild auf dem ELCB stand, wartete ich im Empfangsbereich. Als eine junge Dame suchend in den Empfangsbereich kam, habe ich mir schon gedacht, dass es Doris ist. Wir gingen aufeinander zu und fragten uns im selben Augenblick „Bist du Doris?“ / „Bist du Julia?“ und dann gab es eine Begrüßungsumarmung.

Nun gehört auch Doris zur ELCB Jugend und wird überall mit dabei sein, was mich unglaublich freut denn Doris ist super lieb, freundlich und witzig. Es macht Spaß mit ihr gemeinsam zu arbeiten und es fühlt sich schön an mit jemanden über Dinge zu reden, die einem fremd sind und jemanden zu haben, der versteht wie man sich in der Situation fühlt.

Es war auch interessant zu sehen, dass es normal ist, am Anfang verwirrt zu sein, die Sprache nicht zu verstehen und sich ein bisschen fremd zu fühlen.

All das, was Doris grade durchmacht, habe ich vor ein paar Monaten durchgemacht und ich kann mich noch gut daran erinnern, wie ich mich dabei fühlte.

Ich versuche ihr dabei aber so gut wie ich kann zu helfen und ihr all das was ich erklären bzw. übersetzen kann zu übersetzen.

Die Ankunft von Doris zeigte mir aber auch, wie viel ich schon gelernt habe. Mir war vorher nicht bewusst, dass ich mittlerweile schon einiges Verstehe und bspw. auf der Arbeit nun nicht mehr nur verwirrt rumlaufe sondern weiß was wann und wo gemacht werden muss.

All das hätte ich am Anfang nie erwartet. Ich weiß noch genau als ich neben Lanrianna hinterher lief und sie bestaunte, da sie so selbstsicher alles alleine erledigte und alle Wege kannte.

Genau so muss sich Doris nun fühlen. Ich weiß aber genau, dass auch Doris sich hier schnell zurecht finden wird und sich hier wohl fühlen wird.

Ich bin unglaublich froh, dass Doris hier ist und freue mich auf die gemeinsame Zeit, die wir bis August hier verbringen werden :-)

«Neuerer Eintrag | Älterer Eintrag»

 

 

Kommentare

  1. 1. Nana  |  20 November 2016, 21:47

    Es scheint, Sie Mentor 'Doris sein müssen für die Zeit von einander zu sein, auch wenn Sie im Laufe der Zeit lernen. Ich bin froh, Sie machen Prozess. Ich bete, Doris 'Anwesenheit viel Unterstützung zu Ihren Fortschritt bringt

 

 

Kommentar Verfassen

 This is the ReCaptcha Plugin for Lifetype